Lars Heppner

Samsung SmartTV – Nicht so smart wie man es erwartet

Denn das Samsung Modell UE55D8090 unterstützt kein Flash im Webbrowser. Dabei ist Flash doch schon seit Ende der 90er ein Standard-Webformat. Es handelt es sich bei diesem Modell nicht um ein TV-Gerät aus dem wöchentlichen Schweinebauch-Katalog, sondern um ein Modell der Premium-Klasse. Gerade bei dem Begriff Smart-TV – und damit internetfähiges Fernsehen – geht der Kunde davon aus, dass diese Standards einfach umgesetzt sind. Das ist aber nicht der Fall, wie mir auch der Kundendienst von Samsung in einer schönen Phrasen-Mail auf meine Anfrage mitteilte.

„Bitte beachten Sie jedoch, dass die Inhalte welche auf verschiedenen Webseiten angeboten werden, nach verschiedenen Richtlinien konzipiert wurden. Aufgrund der Vielzahl an verschiedenen Programmierungen können wir Ihnen nicht garantieren, dass alle Webseiten fehlerfrei angezeigt werden.

Ihr Samsung Fernseher kann mit dem integrierten Webbrowser nur Standard-Flash-Inhalte wiedergeben und unterstützt keine Pop-Ups. Ein Update des Flash-Players ist nicht möglich.“

Ich hoffe dass Samsung ein Update des Betriebssystem vornimmt. Allerdings denke ich nicht, dass dies der Fall sein wird. Aber darüber scheinen sich bereits auch andere Kunden zu ärgern. SmartTVs anderer Hersteller können angeblich Flash; also beim Kauf darauf achten und nachfragen.

Was die Bildqualität und andere Möglichkeiten angeht (z. B. Media-Streaming von meinem NAS-Server) ist das Modell schon toll, aber ein internetfähiges SmartTV dass kein Flash kann, ist halbherzig entwickelt. Hinzu kommt, dass ich die Samsung App fürs iPhone nicht nutzen kann, da sie jedesmal abstürzt. Dabei möchte ich doch genauso komfortabel den Webbrowser nutzen, wie der Kunde hier aus dem Video.

Über das App-Angebot von Samsung SmartTV

Die Apps lade ich mir komfortabel über den „SmartHub“ runter. Es sind ein paar Apps dabei die man auch aus dem iTunes-Store kennt (Pulpat, Q-Tom, Shralp, TV-Digital, Facebook, Twitter etc.), aber derzeit noch nichts herausragendes. Hier wäre es schön, wenn die TV-Landschaft für entsprechende Angebote sorgen könnte.  Angebote von Spiegel TV, RTL2now, die Mediatheken von ARD und ZDF – um ein paar zu nennen – könnte ich mir gut vorstellen. Aber warum sollen diese Sender Geld für die Entwicklung an die Hand nehmen, nur weil Samsung kein Flash kann?

One Response

  1. Daniel sagt:

    Wenn du schon so große Töne spuckst solltest du dich erstmal ordentlich informieren, Flash ist am sterben, gewollt versteht sich, HTML 5 ist der Nachfolger, dies hat einen entscheidenden Vorteil, es ist sicherer, da über Flash sehr einfach schadprogramme installiert werden können. Nicht Samsung ist hier nachlässig, sondern RTL2 da diese immer noch mit Flash arbeiten, YouTube hat es vorgemacht, ander haben einfach keine Lust.

Hinterlasse ein Kommentar