Lars Heppner

HDR Software im Vergleich

Ich habe mich einmal mit dem Thema HDR Bilder beschäftigt und mit dabei unterschiedliche Software-Versionen näher angesehen und getestet. An diesen Erfahrungen möchte ich nun mit Euch teilen. HDR bedeutet: High Dynamic Range und ist eine Bildbearbeitungstechnik, bei der man mehrere Bilder einer Belichtungsreihe zu einem einzigen Bild zusammen fügt, indem man Bilder mit unterschiedlicher Belichtung kombiniert. Diese Bilder haben dann einen hohen Dynamik- bzw. Kontrastumfang.

Im Idealfall möchte eine ansprechende Freeware für Mac OS finden, bin aber auch bereit für eine bessere Qualität ein paar Euros auszugeben. Ob ich Erfolg hatte, findet Ihr im folgenden Testbericht. Hierbei nutze ich die unbearbeiteten Fotos als Grundlage und korrigiere diese nur in den einzelnen Programmen. Adobe Lightroom kommt hier nicht zum Einsatz. Mit Photoshop wurde nur die Bildgröße angepasst, somit haben alle Fotos die gleiche Rahmenbedingung als Ausgangslage des Tests.

Folgende Software habe ich mit folgenden drei Bilder als Ausgangslage getestet.

Ausgangsbilder für HDR-Test

Als Test der HDR-Software wurden diese drei Bilder ausgewählt
(unterbelichtet, normal belichtet, überbelichtet).

  1. Lumiance HDR

  2. HDR Photo Pro

  3. Dynamic Photo HDR

  4. HDR Darkroom

  5. HDR Expose 2

  6. Photmatix Pro

  7. HDR Projects Platin

 

Lumiance HDR

Die Benutzeroberfläche ist sehr einfach gehalten und selbsterklärend. Das Programm erstellt durch Filter (wie die anderen unten ebenfalls) verschiedene Vorschläge, die manuell auch angepasst werden können. Im Großen und Ganzen eine ordentliche Freeware.

Für Windows und Mac erhältlich. Freeware – Download unter http://qtpfsgui.sourceforge.net/

Ergebnis der Lumiance HDR Software

HDR Photo Pro

Die Benutzeroberfläche ist sehr komfortabel. Farbanpassung, Tonmapping etc. sind sehr übersichtlich dargestellt und fällt jedem sofort leicht. Leider fehlen mir hier verschiedene Vorschläge (Filter-Previews), wie mein HDR-Bild aussehen könnte.

Für Windows und Mac. Preis 99€. Download unter http://www.pixxsel.de/fotosoftware/hdr-fotografie/hdr-photo-pro-6.0

Ergebnis der HDR Photo Pro Software

 

Dynamic Photo HDR

Die Benutzeroberfläche ist nicht sehr komfortabel gestaltet. Kein ausreichender Vorschaumodus und kein Vollbild unter OS X möglich. Daher ist es auch nur schwer möglich ein vernünftiges Tonmapping und Farbanpassungen vorzunehmen.

Für Windows und Mac. Preis 54 US$ Download unter http://www.mediachance.com

Ergebnis Dynamic Photo Pro HDR

HDR Darkroom

Die Software stammt genau wie „HDR Photo Pro“ aus dem Hause Franzis. Die Benutzeroberfläche ist schlicht, so dass man sich fragt welche Bedeutung die Buttons haben. Software ist deutlich langsamer als die teurere Version für 99€. Wer viele HDR-Bilder produziert und einen guten Workflow haben möchte, der sollte die 30€ mehr für HDR Photo Pro ausgeben. Auch hier fehlen entsprechende Filter-Previews.

Für Windows und Mac. Preis 69€. Download unter http://www.pixxsel.de/fotosoftware/hdr-fotografie/hdr-darkroom-6.0

Ergebniss Softwaretest HDR Darkroom

 

HDR Expose2

Diese Software macht für mich bisher den besten Eindruck, was die Benutzeroberfläche und die Previews angeht. Die Software liefert auf dem ersten Blick die besten Ergebnisse. Ein großer Nachteil ist, dass die Software sehr langsam ist. Hier muss der Workflow deutlich verbessert werden. Leider war es mir aufgrund diverses Softwareabstürze nicht möglich, dieses Foto in dem Programm manuell zu bearbeiten. Dennoch liefert es bisher das beste Bildergebnis.

Für Windows und Mac. Preis 119,95€. Download unter http://www.unifiedcolor.de/hdr-fotografie-testen/

Ergebnis des HDR Expose2

 

Photomatix Pro HDR

Photomatix macht genau wie Expose2 einen guten Eindruck. Besitzt jedoch einen deutlich schnellern Workflow.

Für Windows und Mac. Preis 83,30€. Download unter http://www.hdrsoft.com/de/index.html

Ergebnise Softwaretest Photomatix Pro HDR

 

HDR Projects Platin

HDR Projects ist erst seit Oktober 2012 auf dem Markt und stammt ebenfalls wie HDR Darkroom und HDR Pro von Franzis. Allerdings halte hebt sich diese Software deutlich stärker von den „Billig-Lösungungen“ aus dem Hause Franzis ab. Meiner Meinung nach bringt die Software eine Top-Bildqualität mit sich, die sich mit HDR Expose2 messen kann. Auch bei der Bildverarbeitung zeigt die Software eine gute Performance.

Für Windows und Mac. Preis 149€. Download unter http://www.hdrprojects.de/hdr-projects-kaufen/

Ergebnise HDR Projects Platin

Fazit:

Lumiance HDR ist eine gute Einsteigersoftware um sich in das Thema HDR einzuarbeiten, allerdings ist es schwer Details herauszuarbeiten. Dafür müsst Ihr dann noch einmal auf Photoshop oder Lightroom zurück greifen. Wer eine besser Bildqualität haben möchte, dem empfehle ich Photomatix Pro. In meinen Augen ist das die nächst beste Software die auch gute Bildqualität liefert. Wer ein paar Euro mehr investieren möchte, sollte sich HDR Projects Platin installieren. Top Bildqualität und einen Top Workflow.

Wenn einer von Euch Erfahrungen mit diesen oder anderen HDR-Softwareversionen hat, so hinterlasst doch ein Kommentar.

Responses (2)

  1. Wolfgang Müller sagt:

    Hallo Lars,
    eigentlich bin ich froh darüber, dass ich von Photomatix auf die neue Software HDR projects Platin umgestiegen bin.
    Vor allen Dingen überzeugt mich die Darstellung der vielen Presets, die ich dann nur noch anwählen muss.

    Ein klarer Minuspunkt ist auf jeden Fall die Arbeitsgeschwindigkeit, die für die Erstellung von HDR- Aufnahmen doch ziemlich langwierig ist.

    Ok – wenn nur wenige HDR- Aufnahmen aus reinen Hobbyzwecken erstellt werden müssen, dann kann ich mich persönlich noch damit abfinden.

    So wie ich das sehe, werde ich zukünftig Photomatix nicht mehr verwenden.

  2. andre sagt:

    Ich habe mit Luminance HDR angefangen und kaufte mir dann HDR Projects Platin.
    Die Ergebnisse waren etwas besser aber den Workflow finde ich eine Katastrophe.

    Letzten Endes benutzte ich wieder Luminance HDR und pfriemelte dann in Lightroom weiter um das gewünschte Ergebnis zu bekommen.

    Vor kurzem kaufte ich mir nun Photomatix und es stellt die beiden anderen weit in den Schatten … sehr gute Ergebnisse und perfekter Workflow.

    Lediglich in äusserst seltenen Ausnahmefällen erreicht HDR Projects Platin ein besseres Ergebnis, ansonsten kommt doch bei HDR Projects nur völlig verfremdeter Schrott raus der in Sachen Bildqualität unter aller Würde ist.
    So empfinde ich das zumindest.

    Photomatix ist meiner Meinung nach das beste Programm und hat im Prinzip keine Konkurrenz.

    André

Hinterlasse ein Kommentar